Use Case

Smart Vending für Verkaufsautomaten per IoT

Kaffeeautomaten werden durch das IoT intelligent: Das ermöglicht nicht nur ein innovatives Geschäftsmodell, sondern stellt auch die Basis für Smart Vending Features und transparentes Condition Monitoring & Alarming dar.

Das Problem: Kaffeehäuser lohnen sich nicht an jedem Standort

Hochwertiger Kaffee, mit Liebe zubereitet und den Besuchern freundlich dargereicht, gehört heutzutage zum urbanen Lifestyle dazu. Doch leider kann eine typische Kaffeebar mit Barista nicht an jedem Standort betrieben werden. Mal ist die Miete zu teuer, mal ist der Standort nicht belebt genug. Auf dieses Problem stieß der international tätige Kaffeehaus-Betreiber Costa Coffee bei seiner Expansionsstrategie. Die Coca-Cola-Tochter aus Dunstable in Großbritannien besitzt im vereinigten Königreich mehr als 2.100 Kaffeehäuser und etwa 1.200 in anderen Ländern, davon beinahe 500 in China.

 

Doch es gibt noch weitere 6.000 Orte, an denen Costa Coffee angeboten wird, nämlich via Verkaufsautomat. Hinter dem altmodisch wirkenden Begriff verbirgt sich eine vollautomatisch arbeitende Miniatur-Kaffeebar, die mit den altbekannten Heißgetränkeautomaten mit Plastikbecher und Pulverkaffee nicht mehr viel zu tun hat. Sie bietet denselben hochwertigen Kaffee wie in Kaffeehäusern. Anbieter der Geräte ist das britische Unternehmen – genauer gesagt dessen Tochterunternehmen Costa Express -, doch Betreiber sind beispielsweise Flughäfen, Tankstellen oder Autohäuser und jedes Unternehmen, das Kunden etwas Besonderes bieten will. 

 
Die technologische Voraussetzung hierfür war die Integration einer flexiblen und skalierbaren IoT-Lösung, die von Device Insight bereitgestellt wurde. Auf diese Weise können nicht nur sämtliche Kaffeeautomaten weltweit vernetzt werden, sondern auch Maschinen- und Verkaufsdaten transparent zugänglich gemacht und so ein intelligentes Condition Monitoring und Alarming ermöglicht werden. Darüber hinaus eröffnen sich durch die IoT-Lösung auch neue Marketingmöglichkeiten via Automatendisplay und neue digitale Services wie z. B. Contactless Ordering.

Die Lösung: Intelligente, vernetzte Kaffeeautomaten

Die Kaffeeautomaten von Costa Express sind intelligente, vernetzte Produkte, die durch die Anbindung an das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) Verkaufs- und Zustandsdaten erfassen und übertragen und Prozesse wie Service und Wartung deutlich erleichtern. Dafür hat Costa Express mit den IoT-Experten von Device Insight eine individuelle IoT-Lösung entwickelt, die ganz verschiedene Funktionen in sich vereint.

 

Bei der Entwicklung der Lösung war von Anfang an klar, dass der Automat eine moderne Benutzeroberfläche mit einem Touchscreen besitzen wird. Im Prinzip ist ein Tablet-artiger Computer in das Gerät integriert. Dies erleichterte Device Insight die Entwicklung seiner IoT-Software. Für die Bedienung ermittelt die Maschine bereits alle notwendigen Daten, die nur noch ausgelesen und per Mobilfunk ins IoT versendet werden müssen.

 

Eine der wichtigsten Funktionen für das Geschäftsmodell von Costa Coffee ist die automatische Alarmierung bei Problemen. Das können technische Störungen im Automaten sein, aber auch nicht aufgefüllte Vorräte an Kaffee oder Milch. Dabei gibt es sogar ein Eskalationssystem mit verschiedenen Alarmebenen, um möglichst schnell den richtigen Ansprechpartner für ein Problem zu informieren.

 

Außerdem nutzt das Unternehmen die IoT-Plattform nicht nur für die Zustandsüberwachung, sondern auch um via Display-Marketing eine weitere Schnittstelle zum Kunden zu schaffen. Auf diese Weise können Kunden- und Rabattaktionen sowie neue Kaffee-Kreationen integriert kommuniziert und vermarktet werden. Preise, Start- und Enddaten für Werbeaktionen sowie die Inhalte der Displays können direkt über die Plattform angepasst werden.

 

Als neuestes Feature wurde außerdem die Möglichkeit eines Contactless Ordering in die Lösung integriert. Dabei kann der Kunde seine Bestellung via App statt über das Display des Kaffeeautomaten eingeben. Per QR-Code wird eine Verknüpfung zum Automaten hergestellt, eine Berührung des Displays selbst ist nicht mehr nötig. Diese Funktion zielt darauf ab, in Zeiten der Corona-Pandemie eine Übertragung des Virus über den Touchscreen zu verhindern.

 

Das Ergebnis: Eine umfassende IoT-Lösung für Smart Vending

Dank der IoT-Lösung kann Costa Express seine mobilen Kaffeebars weltweit remote betreiben und hat dennoch volle Transparenz über den Zustand und Betrieb der Automaten. Der Aufwand für Service und Wartung wird so auf ein Minimum reduziert und Stillstände der Kaffeeautomaten werden niedrig gehalten. Zugleich wird durch das exakte Monitoring eine gleichbleibend hohe Qualität des Kaffees sichergestellt – und damit auch die Kundenzufriedenheit erhöht.

 

Außerdem stehen Costa Express zahlreiche IoT-basierte Marketingmöglichkeiten und digitale Kundenservices zur Verfügung, um neue Umsätze zu generieren. Nicht zuletzt schafft die Lösung einen weiteren Kanal zum Kunden. Costa erhält direktes Feedback über das Kaufverhalten und die Vorlieben der Kunden und kann dieses Wissen für das Marketing und die weitere Produktentwicklung nutzen.

 

Fragen, Infos oder Anregungen zum Use Case?

Anwender

Daten aus mehreren Standorten wie technische Störungen, Vorräte und Kundenverhalten sind wertvoll für Betreiber. Am Beispiel des Kaffeehaus-Betreibers Costa Coffee werden Mehrwerte transparent.

Anbieter

Die 2003 gegründete Device Insight GmbH mit Sitz in München ist ein IoT-Spezialist, der Unternehmen bei der Digitalisierung im Umfeld von Internet of Things, Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz begleitet. Auf Basis eines flexiblen IoT-Frameworks kombiniert Device Insight fertige IoT-Bausteine und Microservices mit individuellen Applikationen für maßgeschneiderte IoT-Services. Hierfür werden Systemintegration auf Basis gängiger Cloud-Provider und Development zu passgenauen und zugleich schnellen und skalierbaren Lösungen verknüpft.

Kategorien

Jetzt Kontakt aufnehmen