Alle Use CasesAllgemeinDigitaler Service

Use Case | Ein Maschinenportal als einheitlicher Kontaktpunkt | Elunic AG

Ein Hersteller von Verpackungsmaschinen bietet seinen Kunden (Betreiber / Produzenten) ein Maschinenportal, dass u. a. Dokumentationen, Support, Reparaturaufträge und Nachbestellungen von Ersatzteilen integriert. Darüber hinaus erlaubt das Portal auch den Zugriff auf die vernetzten Maschinen und dazugehörige Anwendungen wie die Zustandsüberwachung der Maschinen (Condition Monitoring) oder Predictive Maintenance.

Das Problem: Wildwuchs bei Dokumentation, Services und Anwendungen

Früher gab es zu jeder Werkzeugmaschine einen Stapel Handbücher. Heute ist es oft eine Sammlung aus unterschiedlichen CDs mit Informationen und Software oder ein Online-Zugang mit der Möglichkeit, PDFs herunterzuladen. Ersatzteilbestellungen und Reparaturaufträge werden oft noch per Telefon aufgegeben.

Hinzu kommt: Viele Unternehmen haben ihre Maschinen und Anlagen Zug um Zug mit zusätzlichen Dienstleistungen und Softwarepaketen erweitert. Auch hier gab es eine ähnliche Entwicklung wie bei der Dokumentation. Zunächst waren lokal installierte Anwendungen üblich, die Schritt für Schritt durch Cloud-Lösungen ersetzt wurden.

Für die Kunden ist diese Vielfalt an Einzellösungen unübersichtlich und wirkt wie Wildwuchs. Ein Hersteller von Verpackungsmaschinen wollte seinen Kunden ein zentrales Maschinenportal bieten, dass alle notwendigen Informationen, Anwendungen und Services bereitstellt. Ein solches Portal ist vor allem durch die fortschreitende Digitalisierung notwendig geworden.

Denn im Maschinenbau verbreiten sich smarte Services, beispielsweise Condition Monitoring (Zustandsüberwachung) oder Predictive Maintenance (vorausschauende Wartung). Sie erfordern die Anbindung einer Plattform für die Verwaltung und Überwachung der Maschinen.

Die Lösung: Ein einheitliches Portal mit allen Informationen und Anwendungen

Die elunic AG aus München entwickelt passgenaue Applikationen, um das gesamte IoT-Potenzial von Maschinen und Anlagen der Industrie auszuschöpfen. Der Spezialist für digitale Transformation, Industrie 4.0 und das Industrial IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) hat für den Hersteller der Verpackungsmaschinen ein kombiniertes Maschinen- und Kundenportal entworfen.

Dort sind alle Kunden (Betreiber) und ihre Maschinen registriert. Das Portal bietet die vollständige technische Dokumentation der Maschinen sowie einen Ersatzteilkatalog, aus dem direkt bestellt werden kann. Auch ein Support-Service ist angebunden. Der Kunde kann Tickets eingeben und deren Bearbeitung verfolgen.

Das Portal erlaubt eine besonders einfache Vernetzung mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Es nutzt die Industrial-IoT-Plattform Adamos für die Anbindung von Sensoren und anderen IoT-Geräten. Ein wichtiger Aspekt dabei: Maschinen und Anwendungen des Herstellers sowie beim Kunden bereits vorhandene Applikationen werden integriert, besonders die Nutzer des Portals einheitlichen Zugriff darauf haben. Dies erreicht elunic über ein Single-Sign-On, das für alle Anwendungsbereiche gilt.

Die Nutzer melden sich nur einmal am Portal an und greifen dann auf alle integrierten Applikationen und Services zu. Darüber hinaus ist das Portal zukunftssicher: Neue und zusätzliche Software oder Services können direkt integriert und für die Kunden ausgerollt werden. Da alle Maschinen- und Telemetriedaten für einen Kunden zentral gespeichert werden, ist der einheitliche Zugriff garantiert, auch über Mobilgeräte.

Das Ergebnis: Kanalisierung der Kontaktpunkte mit den Kunden

Für das Maschinenbauunternehmen senkt das Portal den Aufwand für die Betreuung der Kunden erheblich. So gibt es für die meisten Aufgaben wie Ersatzteilbestellung oder Support nur noch einen Kontaktpunkt. Darüber hinaus nutzen die Kunden die entsprechenden Services selbst, sodass der Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter des Herstellers sinkt.

Durch die Anbindung der Maschinen an das Portal werden alle bisher bestehenden Softwarelösungen integriert. Darüber lassen sich zukünftige Lösungen deutlich einfacher ausrollen. Dies erlaubt vor allem für vernetzte Lösungen die einfache Erweiterung. Beispielsweise kann Condition Monitoring sehr einfach durch Predictive Maintenance erweitert werden – die notwendigen Daten befinden sich bereits im Speicherbereich des Maschinenportals.

Der Anbieter und Umsetzungspartner

Ansprechpartner
Jonas Schaub
Vorstand

elunic ist auf die Konzeption und Entwicklung von Industrial IoT Lösungen (IIoT) im Produktionsumfeld spezialisiert. elunic unterstützt Maschinenhersteller dabei, Mehrwerte durch digitale Applikationen rund um Maschinen und die Vernetzung zu identifizieren und diese entsprechend zu realisieren. Mit dem IIoT-Applikationsframework shopfloor.io kann die Entwicklung auf Basis bestehender, offener Programmmodule bedarfsgerecht und effizient erfolgen. Als Bausteine können so u. a. eine Zustandsüberwachung (Condition Monitoring), ein Maschinenportal als zentralen Zugang für Kunden sowie das Digitale Serviceheft als Grundlage zur Etablierung eines Lieferplan-Geschäftsmodells (Abonnement für Verschleiß- und Verbrauchsmaterialen).

Jetzt auch im Podcast hören

Fragen zum Use Case? Sprechen Sie mich direkt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
28 − 8 =